Sonntag, 27. November 2016

Als die Sonne im Meer verschwand [REZENSION]

Autorin: Susan Abulhawa
  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: Diana Verlag (11. Oktober 2016)

Pressestimmen

»Abulhawas Sprache leuchtet, wenn sie in diesem fesselnden Roman meisterhaft die unterschiedlichsten Stimmen einfängt.« (The Independent on Sunday)

»Es erinnert an Tausendundeine Nacht, wenn Susan Abulhawa immer neue Geschichten erzählt, während sie die Schicksale ihrer Figuren durch die Traumata des Nahostkonflikts manövriert.« (The Guardian)

»Starke Charaktere, authentisch, aktuell!« (Woman)

»Ein schwärmerisches Buch über die Kraft und den Zusammenhalt palästinensischer Frauen in Gaza.« (NDR Kultur)

»Susan Abulhawa hat klare politische Prinzipien und ist zugleich eine höchst kreative, fantasiebegabte, mutige Autorin.« (Deutschlandradio Kultur)




Klappentext

In einem malerischen Dorf in Palästina wachsen die Geschwister der Familie Baraka auf. Doch an einem Tag im Jahr 1948 geht ihre Kindheit jäh zu Ende. Israelische Soldaten stecken ihr Haus in Brand und zwingen sie gewaltsam zur Flucht. Nazmiyya versucht, dem Leid der Flüchtlingslager zu trotzen, Mamduh zieht bis ans andere Ende der Welt. Sie verlieren ihre Familie, ihre Heimat und einander – nie aber die Hoffnung. Und Hoffnung ist es auch, die sechzig Jahre später Mamduhs Enkelin aus Amerika nach Gaza führt …

Meine Meinung

ICH LIEBE ES!
"Als die Sonne im Meer verschwand" ist ein fesselndes Buch, das dem Leser den Nahostkonflikt mit dem Schicksal mehrerer Generationen einer Familie näherbringt. Die Autorin schickt die Leser mit ihrem wunderbaren Schreibstil bildlich auf eine kulturelle, schicksalshafte und emotionale Reise. Ich habe das Buch kaum aus den Händen gelegt, weil es mich so mitgerissen hat. Jede einzelne Geschichte der Protagonisten hat mich berührt und ist mir sehr nahe gegangen. Ich kann gar nicht so viel zu diesem Buch schreiben außer, dass es mit zu meinen Lieblingen gehört und ich es nur empfehlen kann!!! Das Ende wurde offen gelassen von der Autorin und so hat der Leser die Möglichkeit sich einfach selber vorzustellen wie es ausgeht. Ob Happy End oder nicht.
Das Cover ist auch sehr schön und alles in einem sehr stimmig. Ich kann euch dieses Buch nur empfehlen!

5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen